Drößnitz im Netz

Nachrichten aus einem kleinen Ort mitten in Thüringen

Monat: September 2013

Bundestagswahl 2013 – Auswertung (Update)


Gestern, am Sonntag fand die Bundestagswahl statt. Die Wahlbeteiligung in Drößnitz lag bei gerademal 61,6% und das heisst 5,4% schlechter als 2009. Die Wahlbeteiligung der Drößnitzer liegt damit auch 5,3% unter dem Landesschnitt (66,9%) und 9,9% unter dem Bundesschnitt (71,5). Im ganzen Stadtgebiet von Blankenhain gingen 67,7% aller Wahlbereichtigten zur Wahl.

Werbung – (Interessant? Mit einem Klick droessnitz.de unterstützen)

Von den 185 Wahlberechtigten gaben 114 Wähler ihre Stimme ab. Bei den Erststimmen, das heißt bei den Kandidaten der Parteien im Wahlkreis, waren 111 Stimmen gültig und 3 Stimme ungültig. Bei den Zweitstimmen, den Parteistimmen, waren 110 gültig und 4 ungültig.

Zwischenruf (24.09.2013): Jana Schirmer wies mich auf einen Umstand hin, der aus den veröffentlichten Zahlen nicht hervorging – die Briefwähler, zu denen auch ich seit langer Zeit mal wieder gehörte. Sie schrieb mir, dass ohne die Briefwähler nur 164 Wahlbeteiligte an die Urne gerufen wurden. Zählt man also die wohl 21 Briefwähler dazu, erhöht sich bei nun 135 abgegebenen Stimmen die Wahlbeteiligung auf fast 73%, was wiederum überdurchschnittlich wäre. Negativ ist aber, dass letzlich die Stimmen der Drößnitzer Briefwähler nicht in den hier veröffentlichten Zahlen aufgehen, weil sie vom Landeswahlleiter nicht mit eingerechnet wurden. Ich werde mal am Ball bleiben, um in nächster Zeit die vollständigen Zahlen veröffentlichen zu können.
Derzeitiger Stand (02.10.2013):
Auf meine Anfrage am 24.09. beim Landeswahlleiter habe ich bis heute leider noch gar keine Reaktion erhalten.
Derzeitiger Stand 2 (15.10.2013, 9:20 Uhr):
Am 02.10. habe ich erneut beim Landeswahlleiter angefragt. Leider gab es auch bis heute keine Antwort.
Derzeitiger Stand 3 (15.10.2013, 10:19 Uhr): Jetzt bekam ich doch noch eine Antwort per E-Mail, worin mir mitgeteilt wird, dass »eine Aufsplittung der Briefwahlergebnisse bei überregionalen Briefwahlbezirken aufgrund der Wahrung des Wahlgeheimnisses nicht möglich ist«. Das ist zwar verständlich, aber aufgrund der Verzerrung des dadurch entstehenden Drößnitzer Wahlergebnisses nicht zufriedenstellend.

Die Verteilung der Stimmen in Drößnitz kann man sich in den unten stehenden Diagrammen ansehen.

weiterlesen

Bundestagswahl 2013 (Update)


Nur noch 10 Tage bis zur wichtigsten politischen Wahl des Jahres, der BUNDESTAGWAHL. Am 22. September entscheiden die Wähler, wer die nächsten vier Jahre im Bundestag sitzt, wer die nächsten vier Jahre das Land regieren kann. Auch für uns Drößnitzer heißt es dann wieder: wählen gehen – Erststimme für den Direktkandidaten, Zweitstimme für die Partei.

Werbung – (Interessant? Mit einem Klick droessnitz.de unterstützen)

Wer selbst am Wahltag nicht wählen gehen kann, dem steht die Briefwahl zur Verfügung. Es gibt also keinen Grund Nichtwähler zu sein. Denn das Beste ein Wähler zu sein ist: danach hat man das Recht »an denen da oben« herumzumeckern. 😉

In unserem Wahlkreis 191 stellen sich dieses Mal sieben Direktkandidaten und zwölf Parteien zur Wahl.

Hier nochmal Termin und Ort der Wahl in Drößnitz:

Bundestagswahl  2013
WK 191 Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I
am 22. September 2013
Ort: Feuerwehr-Vereinshaus Drößnitz (barrierefrei)
Zeit: 8 – 18 Uhr

Für Unschlüssige ist der Wahl-O-Mat zu empfehlen. Und auf der Internetseite des Thüringer Landeswahlleiters finden sich weiterhin noch ein paar interessante Informationen zu den Wahlen. Ebenfalls zu empfehlen ist die Seite abgeordnetenwatch.de, mit der Möglichkeit der direkten Kandidatenbefragung.

Aktualisierung (20.09.2013): Noch knapp 48 Stunden bis zur Bundestagswahl. Am Montag hoffe ich, dann wieder die Ergebnisse der Wahl speziell für Drößnitz veröffentlichen zu können. Ob es klappt, liegt aber hauptsächlich an den veröffentlichten Informationen des Landeswahleiters.

weiterlesen

© 2003 – 2019 Drößnitz im Netz | Gestaltung: prima.vista/MP | Hosting: all-inkl.com | 410 Beiträge seit 26.02.2007