cookie choice
Schon gemerkt? Auf droessnitz.de muss man sich jetzt mit dem Einsatz von Cookies (wer immer noch nicht weiß, was das ist, klicke »hier« zu Wikipedia) einverstanden erklären.

Werbung – (Interessant? Mit einem Klick droessnitz.de unterstützen)

Aber warum? Das liegt an der »Cookie-Richtlinie« der EU (wer nachlesen will: E-Privacy-Richtlinie 2009/136/EG) und Google.

Ziel der Richtlinie war es, dass die nicht wirklich notwendigen Cookies für den Betrieb einer Webseite nur mit der Zustimmung der Nutzer gesetzt werden dürfen. In erster Linie waren damit Werbe-Cookies gemeint. In Deutschland war der Hinweis bisher nicht sehr verbreitet, auf Webseiten anderer Länder schon längst Usus. Auch Google hatte sich bisher wohl eher dagegen gewehrt, macht aber jetzt einen Rückzieher. Man weist die Seitenbetreiber darauf hin, einen Cookie-Hinweis auf ihren Webseiten und Apps einzusetzen, wenn man verschiedene Google-Dienste für die Webseite nutzt. Da droessnitz.de sowohl Analytics als auch Werbung (Adsense) nutzt, kommt die Seite nicht mehr drum herum.

smartphoneSo habe ich den entsprechenden Hinweis jetzt auf der Webseite integriert. Sowohl am PC als auch auf dem Smartphone muss man nun zustimmen. Eigentlich nur einmalig, wer seinen Browser beim Beenden jedoch reinigt, immer wieder. Ist zwar etwas nervig, schützt mich aber wahrscheinlich vor einer Abmahnung. Und wer sich nicht damit einverstanden erklären will, der …, na ja!

PS. Das Gleiche gilt auch für Kathleens Back-O-Fant.

 

Bild vom Smartphone mittels https://placeit.net/ erstellt.