weihnachtsmarktHeute mit einem Gastbeitrag von Kathleen.

Werbung – (Interessant? Mit einem Klick droessnitz.de unterstützen)

Die Drößnitzer sind ja für ihre Geselligkeit bekannt. Und das nicht nur im Sommer. Für die kalte Jahreszeit hat sich der Feuerwehrverein wieder eine nette Kleinigkeit einfallen lassen.
Am 5. Dezember wurde zum ersten Weihnachtsmarkt geladen. Vor dem Vereinshaus standen neben dem festlich geschmückten Weihnachtsbaum auch die Herren des Vereins, die für die Drößnitzer und ihre Gäste Gulasch- und Pilzsuppe im Kessel kochten. Diese kamen bei der winterlichen Kälte besonders gut an. Wer keinen Appetit auf herzhafte Leckereien hatte, konnte sich die Hände an einem Becher Glühwein wärmen und dabei selbsthergestellte Plätzchen und Schokoäpfel essen.
Desweiteren konnte man Honig, Tee, Plätzchen und Strickwaren käuflich erwerben.
Im Vorfeld des Weihnachtsmarktes hatte der Feuerwehrverein die Einwohner von Drößnitz gebeten, Sachspenden für eine Tombola zur Verfügung zu stellen. Diese wurden dann in Form von Losen im warmen Vereinshaus verkauft. Höhepunkt der Veranstaltung war eine Auktion von besonders wertvollen Gegenständen. Eine circa 50 Jahre alte Schreibmaschine, zertifizierter Porzellan-Christbaumschmuck oder auch ein Rumtopf wechselten für eine ordentliche Summe Geld den Besitzer.
Die Erlöse von Tombola und Auktion werden an die SOS-Kinderdörfer Thüringen gespendet.
Und so soll es auch wieder im nächsten Jahr gemacht werden. Denn ein zweiter Weihnachtsmarkt in Drößnitz ist schon fest im Veranstaltungskalender des Dorfes eingeplant.

Und hier sind ein paar Bilder!